Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

SAWADEE KHA WAS IST WO? English Translater KARTEN THAILANDs DIE THAIS; KULTUR ÜBER HUA HIN UM DIE HALBE WELT ZWEITE HEIMAT 2011 LONGSTAYER  REISESCENEN 2009 VOM BODENSEE ... TERMITEN.AFFÄRE FERIEN in PALM HILLS PALM HILLS 2013 GOLFEN HUA HIN WAS SIE WISSEN... EMPFEHLUNGEN BUNTE SEITE KURIOSES AB NACH THAILAND RESIDENZEN+PFEGE BÜCHER-KISTE 150 JAHRE DE+THAI English Translate DEZ.-JAN. 2014+2015 ARTIKEL HOLIDAY 2012  MY FAMILY 2012 SCHREIBST MIR WAS? HILFST DU MIR? IMPRESSUM Neue Seite 77 

TERMITEN.AFFÄRE

Meine Harley Davidson

Diese beiden Videos brauchen ein bißchen Zeit zum Aufbauen --- geh halt inzwischen Fenster putzen oder so . . .

Die Zimmer

Die Gegend

Als ich März 2012 diese Villa bezog, war ich so glücklich, sie mieten zu können.1 1/2 Jahre später wurde aus dem Traum ein Alptraum.Drei Monate lebte ich in diesem schönen Haus, direkt an einer Laguna, mit Blick über das Wasser und in die Berge und nahe der Stadt - und - dann bekam ich unerwünschte Mitbewohner. Im meinem Schlafzimmer war eine Art Truhen-Bank installiert und in diese hatte ich meine Koffer und Reisetasche deponiert. Eines Tages nun wollte ich eine Tasche aus dieser Truhe herauszuholen. Ich öffnete den Deckel und schrak voller Entsetzen zurück – die Truhe war voll von kleinem Getier.Ich nahm einen kleinen roten Stoff-Samsonait-Koffer heraus, er war völlig zerfressen, auch die Taschen waren wohl eine Delikatesse für diese Viecher. Dass das Termiten sind, wusste ich nicht, ich hatte ja noch nie welche gesehen.Ich meldete meiner Thai Vermieterin sofort diesen Viecherbefall und ich dachte, sie wird mir gleich ihre Leute schicken und dieses Getier beseitigen. Falsch gedacht. Thais leben mit Termiten und regen sich nicht so fürchterlich darüber auf wie wir Europäer. Sie ließ dann aber doch diese Truhenbank heraus reißen, es wurde alles desinfiziet, repariert, gestrichen und zugenagelt. Und ich lebte in dem falschen Glauben, die Termiten sind ausgerottet. Fast ein Jahr ging auch alles gut, ich sah zumindest keine Viecher mehr.Eines Abends komme ich in mein Schlafzimmer und der Vorhang samt Vorhangstange war von der Wand gefallen. Völlig verständnislos starrte ich auf meine Vorhänge, es war mir unbegreiflich, wie die fest verschraubten Vorhangstangen einfach so herunter fallen konnten. Am nächsten Tag informierte ich gute Bekannte und bat sie, doch mal nachzuschauen, was da passiert ist. Resultat: Termiten hatten die Halterungen und das gesamte Gestänge zerfressen. Ich war in heller Panik, informierte alle Leute die ich kenne, um einen Rat zu bekommen, was ich denn hier tun soll. Meine Vermieterin meinte, ich müsste einfach drei Monate ausziehen, dann würden sie das Haus richten. Im Haus bleiben könne ich nicht, da es mit hochgiftigen Chemikalien behandelt werden müsste.In Thailand gibt es fast 100 verschiedene Arten von Termiten. Die meisten wohnen in Wäldern und verarbeiten dort totes Holz. Termiten hören im Land des Lächelns auf den schönen Namen "Pluak".

Weil sie dem Holz "ein Ende bereiten", wurden sie von den Römern "Termes" benannt. Sie ernähren sich von der Zellulose und vom Lignin toter Bäume und heruntergefallener Blätter. Als Verdauungshilfe haben sie sich Geisseltierchen zugelegt, die in ihren Enddarmen leben und dort das unverdauliche Pflanzenmaterial in wertvolle Nahrung verwandeln.Ich zog einen Fachmann zu Rate, einen Engländer, der auf „Pest-Control“ spezialisiert ist und mit biologischen Mitteln Ungezieferbefall behandelt. Er hatte festgestellt, dass das gesamte Schlafzimmer und das angrenzende Bad völlig von Termiten "bewohnt" war. Ich war hysterisch vor Ekel!Mein erster Gedanke - ich ziehe sofort aus. Aber das mit dem Sofort-ausziehen ist in Thailand nicht so einfach. Häuser und Appartements gibt es genügend in Hua Hin, aber auf die Schnelle etwas zu finden, ist schier unmöglich. Ich raste fast täglich in und um Hua Hin herum, verhandelte mit Maklern und Hauseigentümern und fand dennoch nicht eine Bleibe, bei der ich nicht vom Regen in die Traufe komme oder sie völlig überteuert waren. Ein Phnomen in Thailand:Ein Haus - 3 Bedrooms mit 3 Bädern, Livingroom - mit Pool und Garten zu mieten ist günstiger als ein Appartement / Condo mit 1-2 Bedrooms.In Thailand muss man sehr genau hinschauen, wenn man ein Haus mieten und im Besonderen, wenn man kaufen möchte. Nicht nur wegen der Termiten. Ganz wichtig ist auch der Standort: Wie kommt man hin, wenn es stark regnet und die Straßen überflutet sind? Sind die Abwasserkanäle und elektrische Leitungen in Ordnung, wie lange stand das Objekt schon leer, wurde es gewartet und gereinigt? Hierzu bekommt man meist nur unzureichende Antworten. Ein Mieterschutzgesetz, wie man es in Deutschland kennt, ist hier völlig undenkbar. Und so sind die "Fahrangs“ vielfach ständig auf der Wanderschaft von einer Bleibe zur nächsten. Zumal Mietverträge fast generell nur für zwei Jahre abgeschlossen werden können.Hat man Glück mit dem Vermieter, wird der Mietvertragzu den alten Konditionen verlängert, wenn nicht . . .Vieles scheitert auch an den mangelnden Sprachkenntnissen und - ist der Vermieter ein Thai - ist ein Thai-Dolmetscher ratsam.Glücklicherweise fand ich einen thailändischen Anwalt, der mir half, den Mietvertrag aufzulösen und - sobald ich ein Domizil gefunden hatte - ausziehen kann. Von Thai zu Thai ist die Kommunikation eine völlig andere als mit Europäern. Viele Thais sprechen Englisch und die Thais meinen, sie sprechen auch Englisch. Es ist jedoch meist ein Mischmasch aus Thai und Englisch, das sehr schwer zu verstehen ist.Nicht nur die Termiten waren das große Problem. Im letzten Oktober und November regnete es derart stark in Hua Hin, wie man es seit 60 Jahren nicht mehr erlebt hatte. Viele Leute kamen tagelang nicht mehr aus den Häusern, die Straßen standen völlig unter Wasser, die Kanäle sind meistens verstopft. Mein gemietetes Haus stand ja direkt an der Laguna, deren Ufer an meinem Haus nicht befestigt war. Die Laguna konnte das Wasser nicht mehr aufnehmen, trat über das Ufer, überschwemmte kniehoch den Garten und ich konnte zuschauen, wie das Wasser stieg und stieg. Zu den schweren Regenfällen und Gewittern kamen noch heftige Stürme, die Bäume und Sträucher entwurzelten - auch in meinem Garten fielen Bäume einfach um - ein beispielloser Dreck und Schlamm. Eine Brutstätte für alles mögliche Getier.Meine Vermieterin interessierte das alles nicht, Hilfe war von ihr nicht zu erwarten. Um meine Story abzukürzen: Überraschend fand ich dieses schöne Appartement auf dem Golfplatz Palm Hills. Die Besitzer sind Chinesen und wohnen in Singapur. Wenn man viel Geld hat, dann kauft man sich eben noch eine sehr teuere Immobilie in Hua Hin, auch wenn man sie überhaupt nicht bewohnen möchte. Wir wurden uns über den Preis einig und innerhalb von zwei Wochen packte ich meinen Krempel zusammen und besorgte mir Thais für den Umzug. Nun lebe ich mitten auf dem Golfplatz, in einer sehr gepflegten Anlage. Keinen Pool, der ständig repariert werden muss, kein Rasenmähen und Sträucher schneiden mehr - hier wird alles von Gärtner gepflegt.Wunderbar!siehe hierzu meine Seite "Palm Hills 2014"

Meine Termiten- und Wohnraum Affäre:

Laguna-Die Villa

Termiten-Affaere

„Was immer nur funktioniert,ist kein Abenteuer“Armin Müller-Stahl

12.

Mein 2. Domizil > > >


http://www.easyflashtools.com/upload/giveaway/8B5C23C8-7912-428D-8544-A3A9E7F6AE5E.html 

Stopp Titelmusik

Hier Musik einchalten


https://www.facebook.com/brigitte.seidler https://www.facebook.com/brigitte.seidler